Weltspeicher: Wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus?

BOS AG und IMTEK erarbeiten ein Konzept für innovativen Hybrid-Stromspeicher und nehmen mit ihrem Projekt “PLUG-in“ am vom BMBF geförderten Innovationswettbewerb „Weltspeicher“ teil.
Eine zuverlässige Stromversorgung steigert den Lebensstandard der Menschen in Entwicklungsländern erheblich. Trotzdem haben noch immer über eine Milliarde Menschen weltweit keinen Zugang zu Strom. Fehlende Infrastruktur oder zu hohe Stromkosten sind Gründe. Häufig werden Dieselgeneratoren zur einfachen Stromversorgung eingesetzt, die jedoch auf lange Sicht sehr teuer, umweltschädigend und reparaturanfällig sind. Lösungen wie leistungsfähige Photovoltaik-Batteriesysteme wären wirksam, sind aber mit hohen Anschaffungskosten verbunden und daher für die meisten Menschen nicht finanzierbar. Mit einem neuartigen Energiespeicher-Konzept, verbunden mit einem bedarfsorientierten Finanzierungsmodell, können die Vorzüge erneuerbarer Energie bald auch den Menschen beispielsweise in Indien oder Sub-Sahara-Afrika zur Verfügung stehen – ein Thema, das sich die BOS Balance of Storage Systems AG (BOS AG) seit Jahren zur Mission macht. Gemeinsam mit dem Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg (IMTEK) haben sie das Projekt PLUG-in gestartet, mit dem sie auch an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Innovationswettbewerb „Weltspeicher“ teilnehmen.

Die komplette Pressemitteilung können Sie hier lesen.